+
Die wegen Mordes angeklagten Friedrich P. (r) und Michael S. (l) im Landgericht in Nürnberg

Bestattermord: Gestandener Tatablauf plausibel

Nürnberg - Im Bestattermord-Prozess in Büchenbach hat ein Gutachter den von einem geständigen Angeklagten geschilderten Tathergang als plausibel bezeichnet.

Man könne einem Menschen durchaus mit einem Kantholz den Schädel einschlagen, ohne dass viel Blut austrete, sagte der Experte am Dienstag vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth. Dort sitzen derzeit zwei ehemalige Kollegen des Opfers auf der Anklagebank, die dessen Leiche eingeäschert haben sollen. Einer der beiden hat bereits gestanden, den 43-Jährigen auf Geheiß seines Komplizen erschlagen zu haben. Dabei habe es nur einen kleinen Blutfleck auf dem Teppich gegeben. Der mutmaßliche Drahtzieher behauptet, das Opfer sei untergetaucht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Immer wieder müssen Flugzeuge über Bayern Treibstoff ablassen, um in kritischen Situationen ihr Gewicht zu verringern. Die SPD kritisiert, dass es kaum Daten zu solchen …
Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Zell am Main - Ein Motorradfahrer ist in Unterfranken frontal mit einem Laster zusammengeprallt und gestorben. Der Biker wollte gerade Überholen, als es zu dem schlimmen …
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden

Kommentare