Besuch durchs Fenster

Heimlicher Liebhaber sorgt für Polizeieinsatz

Würzburg - Er wollte nur seine Freundin heimlich besuchen, rief dadurch aber die Polizei auf den Plan. Der 21-Jährige war durchs Fenster in das Haus seiner Liebsten eingestiegen.

Handschellen statt heimlicher Küsse: Wegen eines vermeintlichen Einbrechers ist in der Nacht zum Dienstag die Würzburger Polizei alarmiert worden. Ein 59-Jähriger aus dem Landkreis Würzburg hatte gemeldet, dass ein Einbrecher in seine Wohnung eingestiegen sei und vor dem Haus ein Komplize in einem Auto Schmiere stehe. Den auf frischer Tat Ertappten habe er in der Wohnung eingeschlossen. Leichtes Spiel also für die Polizei: Sie legte den 21-Jährigen und seinen 20 Jahre alten Mittäter in Handschellen. Bis die 16-jährige Enkelin des Wohnungsbesitzers den Fall aufklärte: Der vermeintliche Einbrecher war ihr Freund, der sie heimlich besuchen wollte. Und sein Kumpel wollte ihn nach dem „Fensterln“ wieder nach Hause fahren, wie die Polizei mitteilte.

dpa, lby

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing

Kommentare