+
Auch im Jahr 2013 ein Touristenmagnet war das Schloss Neuschwanstein.

1,5 Millionen Besucher

Besucherrekord auf Schloss Neuschwanstein

München - Das Schloss Neuschwanstein hat 2013 so viele Besucher angelockt wie noch nie zuvor: 1,5 Millionen Menschen besichtigten es. Besonders beliebt war es bei Touristen aus zwei Nationen.

Das Schloss Neuschwanstein war bei den Besuchern im vergangenen Jahr so beliebt wie noch nie. „Ein Allzeithoch ist erreicht worden mit 1,52 Millionen Besuchern“, sagte Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) am Montag in München. Rund 1,4 Millionen Menschen waren es 2012 gewesen.

Besonders beliebt bei Chinesen und Russen

Besonders beliebt war das prunkvolle Schloss des Bayernkönigs Ludwig II. bei Touristen aus China und Russland. Insgesamt lockten Schlösser, Burgen und andere historische Stätten im Freistaat rund 4,9 Millionen Besucher an.

In diesem Jahr setzt die Schlösserverwaltung auf mehrere Jubiläen und Ausstellungen, darunter das 350. Gründungsjubiläum von Schloss Nymphenburg in München und die Weihe des Aschaffenburger Wahrzeichens, Schloss Johannisburg, vor 400 Jahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing

Kommentare