+
Das DB-Museum in Nürnberg will Eisenbahn-Liebhabern im Sommer noch mehr bieten.

Zum 135-jährigen Bestehen

Besucherrekorde in Bahnmuseen - DB präsentiert Schmankerl

Nürnberg  - Die Eisenbahnmuseen der Deutschen Bahn sind beliebt wie nie. Jetzt will das Unternehmen mit einem Schmankerl weitere Liebhaber anlocken.

In den drei Eisenbahnmuseen der Deutschen Bahn haben sich im vergangenen Jahr so viele Menschen wie nie zuvor über Bahntechnik und Bahngeschichte informiert. Zusammen hätten die DB-Museen in Nürnberg, Koblenz und Halle 235 000 Besucher registriert - 15 Prozent mehr als 2015, teilte die Deutsche Bahn Stiftung am Dienstag mit. „Besucherrekorde früherer Jahre wurden damit erneut übertroffen“, hieß es in der Mitteilung.

Eisenbahn-Liebhaber dürfen sich freuen

Anlässlich ihres 135-jährigen Bestehens wollen alle drei Bahnmuseen in diesem Sommer ihre Depots öffnen und an speziellen Tagen historische Loks präsentieren, die ansonsten nicht zu sehen seien, kündigte die Nürnberger Museums-Chefin Russalka Nikolov an.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare