Sachschaden in Millionenhöhe

Betriebshalle brennt: Schaden in Millionenhöhe

Neunkirchen am Sand - Die Halle eines Kunststoff verarbeitenden Betriebs in Mittelfranken ist in der Nacht zum Montag bis auf die Mauern ausgebrannt.

Die Halle eines Kunststoff verarbeitenden Betriebs in Neunkirchen am Sand (Landkreis Nürnberger Land) ist in der Nacht zum Montag bis auf die Mauern ausgebrannt. Die Flammen hätten eine rund 1000 Quadratmeter große Maschinenhalle vernichtet, teilte die Polizei am Montag mit. Der Schaden geht nach ersten Schätzungen in die Millionen. Von den rund 120 Mitarbeitern wurde aber niemand verletzt, hieß es. Warum das Gebäude zu brennen begonnen hatte, war zunächst unklar.

Die Befürchtungen der Feuerwehr, während der Löscharbeiten könnten Chemikalien in den nahe gelegenen Fluss Schnaittach geraten sein, bestätigten sich nach Angaben des Landratsamtes nicht. Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes hätten am Montagnachmittag Entwarnung gegeben, sagte ein Sprecher des Landratsamtes in Lauf an der Pegnitz. Beim Löschen könnte jedoch Hydrauliköl oder Löschschaum in die Kanalisation gelangt sein. Mitarbeiter überprüften derzeit sämtliche Entwässerungsanlagen auf dem Gelände.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare