Polizei sucht weitere geschädigte Vermieter

Dreistes Betrüger-Paar: Statt Miete hinterlassen sie Dreck und leere Weinflaschen

  • schließen

Wochenlang bleiben, nicht bezahlen und einen Riesensaustall hinterlassen: So haben ein 64-Jähriger und eine 34-Jährige in vielen Orten in Bayern Vermieter geprellt. Die Polizei ermittelt.

Traunstein - Ein betrügerisches Pärchen prellte im letzten Jahr reihenweise Vermieter um ihr Geld: Ein 64-Jähriger mietete sich mit einer 34-jährigen Begleiterin in Ferienwohnungen ein, ohne die Rechnungen zu bezahlen. Meist gaben sie an, für vier Wochen zu blieben, waren aber nach zwei Wochen spurlos verschwunden. 

Die Betrüger sind ohne Fahrzeug unterwegs: Sie ließen sich von ihren Vermietern abholen. Statt Geld hinterließen die beiden dann Dreck und leere Weinflaschen, berichtet die Traunsteiner Polizei, die nun bayernweit mehr geschädigte Vermieter bittet, sich zu melden. Bisher sind Fälle in Oberstdorf, in Viechtach in Niederbayern, sowie in den Landkreisen Weilheim-Schongau, Bad Tölz-Wolfratshausen, Traunstein und Rosenheim bekannt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - und kann zunächst nicht geborgen werden
Während einer Bergtour im Bereich des Mannlgrates in den Berchtesgadener Alpen ist eine Urlauberin am Donnerstagabend in den Tod gestürzt. Am Freitag ist die Bergwacht …
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - und kann zunächst nicht geborgen werden
Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Gegen die Security der Erstaufnahme für Asylbewerber in Donauwörth wird ermittelt. Die Polizei Dillingen hat am Mittwoch eine Razzia durchgeführt.
Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.