Polizei sucht weitere geschädigte Vermieter

Dreistes Betrüger-Paar: Statt Miete hinterlassen sie Dreck und leere Weinflaschen

  • schließen

Wochenlang bleiben, nicht bezahlen und einen Riesensaustall hinterlassen: So haben ein 64-Jähriger und eine 34-Jährige in vielen Orten in Bayern Vermieter geprellt. Die Polizei ermittelt.

Traunstein - Ein betrügerisches Pärchen prellte im letzten Jahr reihenweise Vermieter um ihr Geld: Ein 64-Jähriger mietete sich mit einer 34-jährigen Begleiterin in Ferienwohnungen ein, ohne die Rechnungen zu bezahlen. Meist gaben sie an, für vier Wochen zu blieben, waren aber nach zwei Wochen spurlos verschwunden. 

Die Betrüger sind ohne Fahrzeug unterwegs: Sie ließen sich von ihren Vermietern abholen. Statt Geld hinterließen die beiden dann Dreck und leere Weinflaschen, berichtet die Traunsteiner Polizei, die nun bayernweit mehr geschädigte Vermieter bittet, sich zu melden. Bisher sind Fälle in Oberstdorf, in Viechtach in Niederbayern, sowie in den Landkreisen Weilheim-Schongau, Bad Tölz-Wolfratshausen, Traunstein und Rosenheim bekannt.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare