+
Drei Männer haben sich durch Manipulationen in einer Spielbank rund 60.000 Euro ergaunert.

Betrüger-Trio erbeutet 60.000 Euro in Casino

Bad Kissingen - In der Spielbank Bad Kissingen haben sich drei Männer durch Manipulationen rund 60.000 Euro ergaunert. An den Betrügereien waren auch zwei Mitarbeiter des staatlichen Casinos beteiligt.

Dies teilte ein Sprecher des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) am Mittwoch in München mit. Die 37 und 40 Jahre alten Croupiers hatten einem Spielgast regelmäßig Gewinne ausgezahlt, ohne dass der 79-Jährige einen Treffer beim Spiel gelandet hatte. Später hatte der Rentner das so erbeutete Geld dann mit den Croupiers geteilt. Die Lotterieverwaltung kündigte rechtliche Schritte gegen die beiden Mitarbeiter an.

Der 79-Jährige hatte seien Komplizen an den Roulettetischen immer zwei Jetons im Wert von insgesamt 1000 Euro gegeben. Nachdem die Kugel gefallen war, erhielt der Mann unabhängig von der korrekten Zahl mehrere Jetons zurück. Als den Verantwortlichen der unterfränkischen Spielbank die Manipulationen auffielen, schalteten sie die Polizei ein. Bei Hausdurchsuchungen konnten die LKA-Beamten dann 16 000 Euro sicherstellen. Einer der Verdächtigen hat auch ein Geständnis abgelegt.

Laut der Lotterieverwaltung in München kommen Manipulationen von Mitarbeitern immer wieder einmal vor. Allerdings seien die durch Betrug erbeuteten Gelder im Verhältnis zu den umgesetzten Spielsummen gering, sagte ein Sprecher der Behörde. Das Risiko aufzufliegen sei groß, da die Spieltische per Video überwacht werden. Die beiden Croupiers aus Bad Kissingen müssten nun auch mit Kündigungen und Schadensersatzforderungen rechnen. Das LKA betitelte die Mitteilung zu dem Fall entsprechend mit “Rien ne va plus“ (“Nichts geht mehr“).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare