Betrug: Internethandel um edle Weine

Straubing - Weinliebhaber, die bei ihr bestellt haben, warteten vergeblich: Mit einem Internethandel für Luxusweine soll eine Frau jahrelang Kunden um mehr als 100 000 Euro geprellt haben.

Viele Weinliebhaber bekamen die per Vorkasse bezahlte Ware nie geliefert, berichtete die Straubinger Polizei am Freitag. Ein gutgläubiger Kunde habe sogar 180 Flaschen von Spitzenweinen bestellt und der Betrügerin einen hohen fünfstelligen Eurobetrag überwiesen. Andere Besteller erhielten Billigware statt edler Tropfen geliefert. Nach langer Suche wurde die 45 Jahre alte Frau nun in Österreich festgenommen - in einem “idyllisch gelegenen Landhaus in den Tiroler Bergen“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Auf Facebook können es Tausende nicht glauben! 
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Wieder sind viele Raser der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz gegangen - trotz Vorwarnung. Den diesjährigen Rekord hat ein Autofahrer in Niederbayern geknackt.
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg jetzt in die Offensive.
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg

Kommentare