Betrüger festgenommen

Hilfe von Postler aus München? Gauner sollen rund eine Million von Autokäufern erschlichen haben

Betrüger sollen Autointeressenten im Netz um insgesamt rund eine Million Euro geprellt haben. Jetzt nahm die Polizei fünf Verdächtige aus München, Sachsen und Hessen fest und stellte fest: Die Gauner gingen sehr professionell vor.

München - Im Fokus der Ermittler steht ein Paar aus Hessen. Es soll im Internet vorgegeben haben, Autohäuser zu betreiben und  Wagen von BMW, Audi und Porsche angeboten haben, erklärt die Staatsanwaltschaft München I. Mindestens 27 Opfer sollen auf das Angebot reingefallen sein, vermeintlich ein Auto gekauft und eine bis zu fünfstellige Anzahlung überwiesen haben.

20 Identitäten, 200 Bankkonten und ein eigenes Logo

Das Paar soll seit Februar 2016 mindestens 20 falsche, teilweise gestohlene Identitäten benutzt haben. Unter falschem Namen hätten die die vermeintlichen Betrüger rund 200 Bankkonten eröffnet, so die Staatsanwaltschaft.

Dabei hat ihnen aus Sicht der Ermittler ein befreundeter Postmitarbeiter aus München geholfen. Außerdem soll eine Mediendesignerin an dem Betrug beteiligt gewesen sein und Logos für die falsche Firma erstell haben. Ein weiterer Beschuldigter hat sich mutmaßlich der Geldwäsche schuldig gemacht. Alle fünf sitzen in Haft.

Lesen Sie auch: Eine ganze Familie musste sich in Düsseldorf vor Gericht verantworten. Sie hatten ebenfalls mit hochwertigen Autos betrogen.

tb

Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fahranfänger überfährt Fußgänger: Mann stirbt
Ein 45-jähriger Mann ist am späten Samstagabend bei einem Verkehrsunfall in Grainet im Kreis Freyung Grafenau ums Leben gekommen. 
Fahranfänger überfährt Fußgänger: Mann stirbt
Messerstecherei in Nürnberg: Jugendlicher nach Attacke in Lebensgefahr
Ein 15-Jähriger ist bei einem Streit in Nürnberg durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden.
Messerstecherei in Nürnberg: Jugendlicher nach Attacke in Lebensgefahr
Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
In den Tiroler Alpen ist ein Augsburger tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergsteiger verlor wohl das Gleichgewicht und stürzte ab. 
Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Er gab Gas und bezahlte seine waghalsige Flucht mit dem Leben. Ein 51-jähriger Autofahrer konnte am Samstag nicht mehr gerettet werden.
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht

Kommentare