Betrugsmasche mit TV-Abos: 23-Jähriger muss in Haft

Augsburg - Wegen hundertfachen Betrugs mit Abos eines Bezahlfernsehsenders ist am Mittwoch ein 23-jähriger Mann aus Dillingen zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden.

Der wegen ähnlicher Delikte vorbestrafte Mann hatte mit 149 Bestellungen insgesamt 264 Abos des Senders bestellt und die dazugehörenden Digitalreceiver teilweise weiterverkauft. Dem TV-Sender entstand dadurch ein Schaden von rund 188 000 Euro. Das Amtsgericht Augsburg folgte mit seinem Urteil dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Der Angeklagte legte im Prozess ein volles Geständnis ab. Innerhalb eines halben Jahres bestellte er bis zu 30 Abos täglich und versteigerte die Receiver über eine Internet-Auktionsplattform. Als Begründung gab er Kaufsucht an - bis zu acht Stunden sei er täglich vor dem Bildschirm gesessen. Neben den TV-Abos bestellte er auch Elektro- und Bürowaren im Wert von mehreren zehntausend Euro. Den entstandenen Gesamtschaden bezifferte das Gericht auf mehr als 220 000 Euro.

Die Verteidigung führte an, es sei dem Angeklagten sehr leicht gemacht worden - ein Großteil der Abos wurde beim selben Händler bestellt und den Käufern sei bewusst gewesen, dass sie die Waren unter dem normalen Wert erwarben. Angesichts der Vorstrafen und der hohen Zahl der Fälle sprach das Gericht von „gewerbsmäßigem Betrug“ und sah keine Möglichkeit, bei dem von der Verteidigung beantragten Strafmaß von zwei Jahren zu bleiben, das eine Bewährung ermöglicht hätte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Auf Facebook können es Tausende nicht glauben! 
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Wieder sind viele Raser der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz gegangen - trotz Vorwarnung. Den diesjährigen Rekord hat ein Autofahrer in Niederbayern geknackt.
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg jetzt in die Offensive.
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg

Kommentare