+
Bei der Razzia wurden eine Vielzahl an Festspiel-Akten beschlagnahmt.

Festspiele an der Luisenburg

Betrugsverdacht: Razzia im Rathaus von Wunsiedel

Wunsiedel - Wegen Betrugsverdacht bei den Festspielen an der Luisenburg in Oberfranken haben Staatsanwaltschaft und Zoll das Rathaus von Wunsiedel durchsucht.

Die Ermittler beschlagnahmten Medienberichten zufolge sämtliche Festspiel-Akten. Auch die Verwaltungsräume der Festspiele sollen durchsucht worden sein. Der Stadt als Träger des Festivals wird den Berichten zufolge Sozialversicherungsbetrug im niedrigen sechsstelligen Bereich vorgeworfen.

Mitarbeiter - vornehmlich aus den Bereichen Beleuchtung und Requisite - sollen als Freiberufler beschäftigt worden sein, tatsächlich aber wie festangestellte Mitarbeiter gearbeitet haben. In diesem Fall hätte die Stadt Sozialversicherungsbeiträge abführen müssen. Die Staatsanwaltschaft Hof sowie die Stadt Wunsiedel waren am Freitag zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Die Durchsuchungen waren den Berichten zufolge bereits am Dienstag.

dpa

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare