Betrunken: 3,6 Promille und fünf Autos Schrott

Coburg - Zwei Betrunkene haben in Coburg für Aufsehen gesorgt: Ein Mann fuhr mit seinem Wagen gleich fünf Autos zu Schrott - eine Frau setzte sich mit stolzen 3,6 Promille hinters Steuer.

Mit 1,5 Promille Alkohol im Blut hat ein Mann in Coburg gleich fünf Autos zu Schrott gefahren. Der 36-Jährige kam von der Fahrbahn ab und krachte ungebremst gegen das Heck eines geparkten Kastenwagens, berichtete die Polizei am Donnerstag über den Vorfall vom Mittwochabend. Wie bei einem Dominoeffekt schob er den Kleinlaster auf drei weitere stehende Fahrzeuge. Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als 40 000 Euro.

Am Donnerstagvormittag setzte sich wiederum in Coburg eine Frau mit stolzen 3,6 Promille hinter das Steuer ihres Wagens. Passanten verhinderten mit ihrem beherzten Eingreifen, dass die stark betrunkene Autofahrerin weiteren Schaden anrichtet. Aufgrund ihres Rausches war die 45-Jährige beim Ausparken vor einem Supermarkt gegen einen Geländewagen gekracht. Zeugen stoppten ihren Versuch einfach weiterzufahren und verständigten die Polizei. Ein Alkoholtest ergab nach Angaben der Beamten vom Donnerstag erstaunliche 3,6 Promille - und das am helllichten Vormittag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt

Kommentare