Streit um Jerusalem: Erdogan auf Konfliktkurs mit Trump

Streit um Jerusalem: Erdogan auf Konfliktkurs mit Trump

20.000 Euro Schaden

Beifahrerin greift ins Lenkrad: Unfall

Nürnberg - 20.000 Euro Schaden entstand bei einem Unfall, weil die betrunkene Beifahrerin dem Fahrer ins Lenkrad griff. Die beiden Insassen blieben unverletzt.

Eine betrunkene Beifahrerin hat in Nürnberg ins Lenkrad des Autofahrers gegriffen und einen Unfall mit hohem Schaden verursacht.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, kam der Wagen am Vorabend von der Straße ab und prallte gegen mehrere Bäume und ein geparktes Auto. Der Schaden: 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Gegen die 39-jährige Frau wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht ermittelt. Auch der 49-jährige Fahrer muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen, falls sich der Verdacht bestätigt, dass er zum Unfallzeitpunkt mit mehr als drei Promille Alkohol im Blut unterwegs war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stammzellen-Spender gesucht: Baby Mattheo hofft auf ein Wunder
Es ist einfach herzzerreißend! Mattheo ist erst neun Wochen alt, doch sehr krank. Seine einzige Chance ist eine Stammzellenspende.   
Stammzellen-Spender gesucht: Baby Mattheo hofft auf ein Wunder
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne

Kommentare