Mit mehr als zwei Promille

Betrunkene Radler lösen Unfälle aus

Oberstdorf - Sie waren völlige betrunken und mit dem Radl unterwegs: Zwei Männer haben deswegen am Mittwoch bei Oberstdorf (Kreis Oberallgäu) einen Auffahrunfall verursacht.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, verlor zunächst ein 28-jähriger Radler mit mehr als zwei Promille Alkohol das Gleichgewicht und stürzte. Eine nachfolgende Autofahrerin musste deshalb plötzlich bremsen. Der ebenfalls betrunkene zweite Radfahrer bemerkte das zu spät und fuhr auf den Wagen auf. Der 48-Jährige stürzte und ergriff zu Fuß die Flucht. Die Polizei fasste den Mann wenig später und stellte den Angaben nach einen Alkoholwert von über ein Promille fest. Beide Männer wurden leicht verletzt. Gegen sie wird unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Nürnberg - Der Antrag von Gsells Witwe Tatjana, das Verfahren erneut aufzurollen, wurde abgelehnt. Der Fall könnte innerhalb einer Woche endgültig zu den Akten gelegt …
Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
Im Wintersemester 2017/2018 sind weitaus mehr Studenten in bayerischen Hochschulen eingeschrieben als im letzten Jahr. Ein Fach scheint dabei ganz besonders beliebt zu …
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
100 Folgen Hubert und Staller: Das sind die besten Sprüche
Hubsi, Hansi, der Girwidz, die Sonja, der Riedl - echte Fans wissen sofort: Das sind die Kult-Figuren aus der ARD-Serie Hubert und Staller. Zur 100. Folge haben wir ihre …
100 Folgen Hubert und Staller: Das sind die besten Sprüche
Frühling im November, doch ein Experte rät von Bergtouren ab
Erst Schneeregen und Frost, jetzt Sonnenschein wie im Frühling: In dieser Woche wird es in weiten Teilen Bayerns noch einmal richtig warm. Von Ausflügen in die Berge rät …
Frühling im November, doch ein Experte rät von Bergtouren ab

Kommentare