Betrunkene wollten Christbaum fällen

Landshut - Zwei betrunkene Männer haben am Dienstag in Landshut versucht, den städtischen Christbaum vor dem Rathaus zu fällen.

Nach Angaben der Polizei geriet der mehr als zehn Meter hohe Baum dabei so stark in Schräglage, dass er auf das historische Rathaus zu stürzen drohte. Der Weihnachtsbaum musste von der Feuerwehr gesichert und dann von Mitarbeitern des Bauhofs der niederbayerischen Bezirkshauptstadt entfernt werden. Die 21 und 25 Jahre alten Männer hatten zuvor mit ihren Äxten bereits mehrere kleinere Christbäume vor Lokalen in der Landshuter Altstadt umgelegt. Der angerichtete Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Die Eltern sprechen nun in seiner Todesanzeige von „unermesslicher Trauer“.
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Am Donnerstagmorgen hat sich in Anger ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fußgänger ereignet.
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Grauen am Donnerstagmorgen: Ein Spaziergänger hat an einer Bundesstraße an der Grenze zu Bayern eine verbrannte Leiche gefunden.
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Polizisten in Schwaben und in der Oberpfalz haben beim Blitzmarathon ersten Einschätzungen nach keine extremen Raser erwischt.
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit

Kommentare