Betrunkener Autofahrer legt Fährte für Polizei

Amberg - In Amberg hat ein betrunkener Autofahrer den direkten Weg eingeschlagen. Hindernisse spielten dabei keine Rolle. Doch die Polizei hätte auch ohne diese Spur der Verwüstung eine Fährte gehabt.

Erst nahm er beim Abbiegen auf der Heimfahrt in der Nacht zum Sonntag eine Abkürzung quer über die Verkehrsinsel. Dann fuhr der 32-Jährige frontal gegen eine Ampel und rammte ein Verkehrszeichen, ohne sich weiter darum zu kümmern. Für die Polizei in Amberg war es laut einer Mitteilung vom Sonntag dennoch ein Leichtes, den Übeltäter ausfindig zu machen. Bei der wilden Fahrt wurde das Auto beschädigt und verlor Flüssigkeit. So konnten die Beamten die Fährte des Wagens bequem bis zur Garage verfolgen. Den Mann erwartet nun unter anderem eine Strafanzeige.

dpa

Rubriklistenbild: © Haag (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot
Dieser dreiste Dieb hat zwar keinem Kind den Lolli geklaut, dafür aber einem 12-Jährigen Mädchen ein signiertes Trikot ihres Herzens-Vereins. Die Polizei sucht nach dem …
Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot
„Mein Wort ist hier Gesetz“: Der Fall des „Reichsbürgers“ Wolfgang P.
Verschwörungstheoretiker, Neonazi oder doch einfach nur Spinner? Was den „Reichsbürger“ ausmacht, lässt sich oft nicht so leicht sagen. Doch eines ist sicher: …
„Mein Wort ist hier Gesetz“: Der Fall des „Reichsbürgers“ Wolfgang P.
Über 30 Grad: Mega-Sommer-Wochenende rollt auf Bayern zu
Sonnige Zeiten in Bayern: Es steht ein sommerliches Wochenende bevor. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sorgt ein Hoch ab Freitag nahezu überall in Bayern …
Über 30 Grad: Mega-Sommer-Wochenende rollt auf Bayern zu
Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Immer wieder müssen Flugzeuge über Bayern Treibstoff ablassen, um in kritischen Situationen ihr Gewicht zu verringern. Die SPD kritisiert, dass es kaum Daten zu solchen …
Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen

Kommentare