Beamtin verletzt

Betrunkener Autofahrer prügelt auf Polizisten ein

Wildflecken - Nur unter Einsatz von Pfefferspray haben Polizisten in Unterfranken einen prügelnden Autofahrer zur Räson bringen können.

Der aus dem Landkreis Bad Kissingen stammende, stark betrunkene 41-Jährige hatte sich nach Polizeiangaben vom Freitag mit seinen Prügelattacken gegen seine Festnahme wehren wollen. Dabei verletzte er zunächst einen Polizeibeamten mit mehreren Hieben am Kopf; eine Polizeibeamtin wurde an der Hand verletzt, als der Mann beim Einsteigen in den Streifenwagen nach der Beamtin trat. Schließlich demolierte er mit einem Fußtritt auch noch den Kotflügel des Fahrzeugs.

Der polizeibekannte 41-Jährige, dem erst jüngst nach einer Alkoholfahrt der Führerschein entzogen worden war, war am zweiten Weihnachtsfeiertag einem vom Nachtdienst kommenden Polizeibeamten aufgefallen. Der Autofahrer war bei seiner Schlangenlinienfahrt mehrfach mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Beamte wendete daraufhin und schnappte sich bei einem Stopp des 41-Jährigen dessen Autoschlüssel. Daraufhin schlug der 41-Jährige auf den Beamten ein. Alarmierten Kollegen gelang es schließlich, den um sich schlagenden Mann mit Pfefferspray zu überwältigen und festzunehmen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden
Die Polizei stand vor einem Rätsel: Ein Oberaudorfer wollte sich mit einem Bekannten in Frankfurt treffen - und verschwand spurlos. Nun herrscht traurige Gewissheit.
Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden
Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen
Der Antennenbauer Kathrein schließt sein Werk im österreichischen Niederndorf bei Kufstein. 
Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen
Zahlen überraschen: So viele Bayern sind gegen Religionsunterricht an Schulen
Jeder Vierte im Freistaat lehnt den Religionsunterricht an Schulen laut einer Umfrage der bayerischen Landeskirche ab.
Zahlen überraschen: So viele Bayern sind gegen Religionsunterricht an Schulen
Faschingsscherz in der Oberpfalz? Unbekannte tauschen Ortsschilder aus
Kurioses geschah am Mittwoch in der Oberpfalz: Sind die Perwolfinger über Nacht heimatlos geworden? Und wohnen plötzlich völlig andere Menschen in Walting?
Faschingsscherz in der Oberpfalz? Unbekannte tauschen Ortsschilder aus

Kommentare