Er wollte seinen Rausch ausschlafen

Mann fährt auf Güterzug von Würzburg nach Bremen

Bremen - Nach einer durchzechten Nacht ist ein 23-Jähriger in Würzburg zum Ausschlafen seines Rausches in einen Autotransportzug geklettert - und Stunden später in Bremen wieder aufgewacht.

Am Würzburger Hauptbahnhof sei der Mann am Sonntagmorgen in einen unabgeschlossenen Neuwagen auf dem Zug geklettert, habe den Sitz heruntergekurbelt und aus dem Erste-Hilfe-Kasten eine Wärmedecke geholt, teilte die Polizei am Montag mit. Entsprechend eingekuschelt wachte er erst am Nachmittag beim Halt im Bremer Rangierbahnhof wieder auf. Polizisten stoppten den Mann beim Verlassen des Zuges. Dem Schwarzfahrer war der Vorfall ausgesprochen peinlich. Er kaufte sich eine Fahrkarte und fuhr - nun allerdings in einem Personenzug - zurück. Ihn erwartet ein Bußgeld.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare