Er wollte seinen Rausch ausschlafen

Mann fährt auf Güterzug von Würzburg nach Bremen

Bremen - Nach einer durchzechten Nacht ist ein 23-Jähriger in Würzburg zum Ausschlafen seines Rausches in einen Autotransportzug geklettert - und Stunden später in Bremen wieder aufgewacht.

Am Würzburger Hauptbahnhof sei der Mann am Sonntagmorgen in einen unabgeschlossenen Neuwagen auf dem Zug geklettert, habe den Sitz heruntergekurbelt und aus dem Erste-Hilfe-Kasten eine Wärmedecke geholt, teilte die Polizei am Montag mit. Entsprechend eingekuschelt wachte er erst am Nachmittag beim Halt im Bremer Rangierbahnhof wieder auf. Polizisten stoppten den Mann beim Verlassen des Zuges. Dem Schwarzfahrer war der Vorfall ausgesprochen peinlich. Er kaufte sich eine Fahrkarte und fuhr - nun allerdings in einem Personenzug - zurück. Ihn erwartet ein Bußgeld.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare