Beim Enten füttern: Betrunkener fällt in Donau

Neu-Ulm/Kempten - Bei dem Versuch, Enten zu füttern, ist ein betrunkener Mann in Neu-Ulm in die Donau gefallen.

Wie die Polizei in Kempten am Freitag mitteilte, verlor der 68-Jährige am Donnerstag am Donauufer das Gleichgewicht, rutschte auf der Böschung aus und fiel ins Wasser.

Im brusttiefen Wasser konnte er sich zwar alleine aufrichten, ans Ufer schaffte er es aber nicht. Ein Mitarbeiter der Kommunalen Verkehrsüberwachung entdeckte den hilflosen Mann und zog ihn aus dem Wasser; der 68-Jährige kam ins Krankenhaus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen

Kommentare