Betrunkener flüchtet 180 Kilometer vor Polizei

Altdorf/Straubing - Ein betrunkener Autofahrer hat sich am Montag eine 180 Kilometer lange, wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei quer durch Bayern geliefert.

Verkehrspolizisten wollten den 46-Jährigen am frühen Morgen bei Altdorf nahe Nürnberg kontrollieren, daraufhin raste der Mann mit Tempo 200 über die Autobahn Richtung Süden. Erst bei Aicha vorm Wald (Landkreis Passau) konnte die Polizei den Raser stoppen. Dafür musste die Fernstraße vorübergehend gesperrt werden. Der 46-Jährige hatte nach Angaben der Straubinger Polizei 1,7 Promille und außerdem keinen Führerschein.

Der aus dem hessischen Landkreis Fulda stammende Mann gab an, dass er durch seine rasante Fahrt zu seiner Arbeitsstelle in Österreich gelangen wollte. Insgesamt hielt er Polizeidienststellen in drei bayerischen Bezirken in Atem. Bei Regensburg hatten die Beamten bereits versucht, die Fahrbahn zu blockieren und den Mann auszubremsen. Der Mann raste jedoch riskant zwischen den vor ihm fahrenden Dienstfahrzeugen hindurch. Anschließend versuchte er, die verfolgenden Polizeiautos von der Straße zu drängen. Auch andere Autofahrer wurden bei der knapp einstündigen Verfolgungsjagd gefährdet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare