+
Die Polizisten haben den Mofa-Fahrer sofoert ins Röhrchen des Alkotests blasen lassen.

Betrunkener Mofa-Fahrer sucht Hilfe bei Zivilstreife

Coburg - Ein betrunkener Mofa-Fahrer hat in Coburg bei der Suche nach einem verlorenen Gegenstand ausgerechnet eine Zivilstreife der Polizei um Hilfe gebeten. Er sei hinter der Streife her gefahren und habe die Beamten angesprochen, sagte ein Sprecher der Polizei Coburg am Mittwoch zu dem Vorfall vom Vorabend.

Dabei sei den Polizisten sofort die starke Alkoholfahne des 51-Jährigen entgegengeschlagen. Der Mann hatte 2,22 Promille im Blut. Einen Führerschein besaß der Mofa-Fahrer nach Angaben der Polizei "schon seit längerer Zeit nicht mehr". Was der Mann verloren hatte, war zunächst unbekannt.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Drei betrunkene Männer haben sich ohne Einladung Zutritt zu einer Studentenparty in Augsburg verschafft und unvermittelt auf die Feiernden eingeschlagen.
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen
Kilometerweit war eine Rauchsäule am Sonntagmorgen in Oberfranken zu sehen. Der Grund: Ein Feuer war in einer Scheune in Bindlach ausgebrochen. Der Schaden ist enorm.
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen

Kommentare