Am Nürnberger Hauptbahnhof

Betrunkener Teenager (16) pöbelt und rastet dann aus – Polizist verletzt

Ein 16-Jähriger hat am Mittwoch am Hauptbahnhof Nürnberg die Polizei in Atem gehalten. Er wollte auf einen Zug aufspringen, dann verletzte er einen Polizisten.

Nürnberg – Ein ausgerasteter 16-Jähriger hat am späten Mittwochabend die Bundespolizei auf dem Nürnberger Hauptbahnhof in Atem gehalten. Beim Versuch, ihn in Gewahrsam zu nehmen, seien zwei Beamte verletzt worden. Einer von ihnen sei vorerst dienstunfähig, teilte die Bundespolizei am Donnerstag in Nürnberg mit.

Jugendlicher wollte auf einen anfahrenden Zug aufspringen

Der stark betrunkene 16-Jährige, der vorher wegen Pöbeleien aufgefallen war und versucht hatte, auf einen anfahrenden Zug aufzuspringen, schlug und trat auf dem Weg zur Dienststelle plötzlich wild um sich. Auch mit Kopfstößen versuchte er, die Beamten zu verletzen. In dem Gerangel stürzten die Bundespolizisten zu Boden, ein 55 Jahre alter Beamter wurde dabei an der Hüfte verletzt.

Auch im Polizeirevier randalierte der offensichtlich desorientierte Jugendliche weiter, bedrohte die Beamten massiv und bespuckte sie. Als sich auch der Vater des Jugendlichen weigerte, seinen aggressiven Sohn abzuholen, veranlasste ein hinzugezogener Arzt die Überweisung des 16-Jährigen in eine psychiatrische Fachklinik.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare