Gewürgt und bedroht

Betrunkener Patient greift Krankenschwester an

Ein betrunkener Patient hat in einem Krankenhaus in Nürnberg eine Krankenschwester angegriffen.

Nürnberg - Der 54 Jahre alte Mann würgte und bedrohte die Frau, nachdem diese in der Nacht zum Sonntag sein Zimmer bei einem Kontrollrundgang betreten hatte. Als ein Kollege der 51-Jährigen hinzukam, flüchtete der Täter durch ein Fenster der Station, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er war zuvor wegen seiner starken Alkoholisierung in Behandlung gewesen.

Die Polizei nahm ihn in einer Straße unweit des Klinikums fest und brachte ihn wegen seines psychisch auffälligen Verhaltens in eine Fachklinik. Die Beamten ermitteln nun zudem wegen Körperverletzung und Bedrohung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Massenschlägerei mitten in Waldkraiburg: Polizei hat außergewöhnliche Bitte an die Bevölkerung
In Waldkraibrug kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen rund 20 Asylbewerbern, bei der auch Polizeibeamte bedrängt wurden. Jetzt greift die Kripo zu …
Nach Massenschlägerei mitten in Waldkraiburg: Polizei hat außergewöhnliche Bitte an die Bevölkerung
Sind Diktate von gestern? Bildungs-Experten streiten um den  richtigen Weg
Lernen Bayerns Grundschüler noch richtig Rechtschreibung? Ein Lehrerverbandschef fordert das Verbot einer umstrittenen Lehrmethode – und dafür mehr benotete Diktate. Er …
Sind Diktate von gestern? Bildungs-Experten streiten um den  richtigen Weg
Engländerinnen geraten am Königssee in Absturzgefahr: Notruf als ein Gewitter aufzieht
Zwei Frauen steckten am Kesselbach in absturzgefährlichem Gelände fest. Für die Einsatzkräfte war die Rettung eine Herausforderung. 
Engländerinnen geraten am Königssee in Absturzgefahr: Notruf als ein Gewitter aufzieht
189 Mordfälle in Bayern sind ungelöst - wo sind ihre Mörder?
189 Mordfälle in Bayern sind nicht aufgeklärt. Aber aufgegeben haben die Ermittler die Fälle nicht. Jeder einzelne wird immer wieder geprüft – und manch einer nach …
189 Mordfälle in Bayern sind ungelöst - wo sind ihre Mörder?

Kommentare