2,5 Promille im Blut

Betrunkener Patient randaliert trotz Platzwunde

Nördlingen - Obwohl er eine Platzwunde am Kopf hatte, wehrte sich ein betrunkener Mann in Schwaben gegen eine Behandlung.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der 35-Jährige im Krankenhaus Nördlingen eingeliefert worden, dort wehrte er sich massiv gegen alle Bemühungen des Krankenhauspersonals seine Wunde zu versorgen. Da ein Alkoholtest 2,5 Promille im Blut des Mannes ergeben hatte, sollte er nach der Erstversorgung zur Ausnüchterung mit zur Polizei kommen. Der rabiate Patient versuchte jedoch, einen der Polizisten zu treten und zu beißen, und wurde deshalb gefesselt. Gegen ihn wird nun wegen Widerstandes und Beleidigung ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher suchen den „Superbaum“ für Bayerns Städte
Bäume in der Stadt leiden extrem unter Autoabgase, Hitze, Frost und Trockenheit. In Zukunft wird es in Innenstädten immer weniger Bäume geben. Experten suchen nach einem …
Forscher suchen den „Superbaum“ für Bayerns Städte
Rathausbrand Dillingen: Kripo nimmt Ermittlungen auf 
Das Alte Rathaus der schwäbischen Stadt Dillingen ist ausgebrannt. Zwei Tage nach dem verheerenden Feuer hat das Landeskriminalamt erstmals den Brandort untersuchen …
Rathausbrand Dillingen: Kripo nimmt Ermittlungen auf 
Fußgänger bei Blitzmarathon von Polizei gestoppt
Neben Temposündern ist bei einem Blitzmarathon ein Fußgänger Maßkrughut auf dem Kopf ins Visier der Beamten geraten.
Fußgänger bei Blitzmarathon von Polizei gestoppt
Rekordverdächtig! Raser rauscht mit Tempo 168 in Blitzer
Mit einem Laser hat eine Streife der Zirndorfer Polizei Jagd auf Temposünder gemacht. Dabei ist ein Autofahrer mit Tempo 168 in die Falle gerauscht. An der Stelle sind …
Rekordverdächtig! Raser rauscht mit Tempo 168 in Blitzer

Kommentare