Betrunkener schläft im fremden Bett

Rieden - Schon mal einen Fremden im eigenen Bett getroffen? Was eher in Filmen vorkommt, ist einem 31-Jährigen aus Rieden (Landkreis Amberg-Sulzbach) am Sonntagmorgen tatsächlich passiert.

Als er nach einem Faschingsball schlafen gehen wollte, war sein Bett bereits besetzt. Ein betrunkener 18-Jähriger schlummerte dort tief und fest. Der Wohnungsbesitzer rief die Polizei. Wie die Beamten in Amberg mitteilten, hatte sich der Eindringling bis zu ihrem Eintreffen aber bereits höflich verabschiedet. Der Bursche hatte offenbar nur nach einem Bett gesucht, die offene Wohnungstür entdeckt und sich hingelegt, um seinen Rausch auszuschlafen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Der Polizei in Coburg ist ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen. Bein einer Übergabe schnappte die Polizei acht Männer und stellt eine Menge Rauschgift sicher.
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Nach den Berichten über Probleme mit Brennelementen im Atomkraftwerk Gundremmingen verlangten die Grünen eine Aufklärung über den Fall. Eine Gefährdung wurde …
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum

Kommentare