Haustür offenbar nicht verriegelt

Mann schläft Rausch in fremdem Haus aus - Bewohnerin ruft Polizei

Nach einer durchfeierten Nacht hat es sich ein junger Mann in einem fremden Haus gemütlich gemacht und seinen Rausch ausgeschlafen. Doch die Bewohnerin kommt ihm auf die Schliche.

Wertingen - Eine 56-Jährige hat in ihrem Haus einen betrunkenen 21-Jährigen entdeckt, der dort seinen Rausch ausschlief. Im Bad fand die Frau aus Wertingen (Landkreis Dillingen an der Donau) zunächst fremde Kleidungsstücke, in einem anderen Zimmer dann den jungen Mann, der in eine Decke gewickelt auf dem Fußboden schlief, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Polizisten stellten bei dem 21-Jährigen demnach am Samstag 1,5 Promille fest. Der Betrunkene sei zuvor auf einer Feier gewesen, könne sich aber nicht mehr daran erinnern, wie er in das Einfamilienhaus gekommen war. Die Haustür war laut Polizei aber nicht abgesperrt, sodass der 21-Jährige sie wohl durch festes Drücken öffnen konnte. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Ein Feuer breitet sich im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Kager bei Altötting rasend schnell aus. Für die Feuerwehr keine leichte Aufgabe. Doch es gibt auch eine …
Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr

Kommentare