+
Wie ein Teppich aus Lichtschranken funktioniert die automatische Gleisbettüberwachung in Nürnberg.

U-Bahn Nürnberg

Betrunkener stürzt ins Gleis: Bahn stoppt automatisch

Nürnberg - Ein Betrunkener hat in Nürnberg einen Sturz ins U-Bahngleis mit nur leichten Verletzungen überstanden. Die automatische Gleisbettüberwachung rettete wohl sein Leben.

Der Mann fiel nach Angaben der Polizei vom Mittwoch am Vorabend mit mehr als zwei Promille Alkohol im Blut auf die Gleise, über die in kurzen Abständen automatisch gesteuerte Züge fahren.

Das war sein Glück: „Auf dieser Linie gibt es die automatische Gleisbettüberwachung, einen Teppich aus Lichtschranken“, wie eine Sprecherin der Verkehrsaktiengesellschaft Nürnberg erläuterte. Dadurch sei der Zug vor dem Bahnhof gestoppt worden.

Der 34-Jährige kam zur Ausnüchterung in ein Krankenhaus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare