+
Die B 12 war nach dem schweren Unfall für mehrere Stunden voll gesperrt.

Betrunkener verursacht schweren Unfall: Zwei Tote

Jengen - Zwei Menschen sind am Mittwoch bei einem Unfall auf der Bundesstraße 12 bei Jengen (Landkreis Ostallgäu) ums Leben gekommen. Der Fahrer war vermutlich betrunken.

Nach Angaben der Polizei in Kempten war das Auto eines 25 Jahre alten Mannes nach einem Überholvorgang nach links von der Fahrbahn abgekommen und frontal in einen entgegenkommenden Wagen geprallt. Sowohl der 25-Jährige aus dem Ostallgäu als auch der Fahrer des entgegenkommenden Autos, ein 74-jähriger Mann aus Augsburg, wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und starben noch an der Unfallstelle. Die B 12 war zwischen Germaringen und Jengen für mehrere Stunden voll gesperrt.

Besoffen am Steuer! Wo es in Oberbayern am häufigsten kracht

Besoffen am Steuer! Wo es in Oberbayern am häufigsten kracht

Nach Polizeiangaben hatten Zeugen beobachtet, dass der Unfallverursacher mit hoher Geschwindigkeit auf der B 12 unterwegs war. Zudem liegen Hinweise vor, dass der 25-Jährige alkoholisiert war. Er soll bereits etwa vier Stunden zuvor alleinbeteiligt am Steuer eines anderen Fahrzeuges einen Verkehrsunfall verursacht haben. Nachdem die Polizei eine Blutentnahme angeordnet hatte, wurden sein Führerschein und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Mit einem anderen Auto verursachte der Mann kurz darauf den folgenschweren Unfall.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden
In Bayern warten derzeit 94 Haftbefehle gegen Rechtsextreme und Neonazis auf ihre Vollstreckung - deutlich mehr als noch Anfang des Jahres.
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden

Kommentare