Einigung mit Vergleich

Beurlaubter Dekan verlässt Aschaffenburg

Aschaffenburg - Dekan Volkmar Gregori soll Frauen gegenüber nicht die nötige Distanz gewahrt haben. Das Disziplinarverfahren gegen ihn ist nun mit einem Vergleich beigelegt worden.

Die Einigung sieht vor, dass der evangelische Dekan Gregori Aschaffenburg verlässt und künftig außerhalb des Kirchenkreises Ansbach-Würzburg arbeitet, wie die Kirche am Montag in München mitteilte. Gregori war vorgeworfen worden, einigen Frauen gegenüber nicht das angemessene Maß an Distanz eingehalten zu haben. „Die Vorwürfe habe ich zurückgewiesen“, sagte der beurlaubte Dekan am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Mit dem Ausgang des Verfahrens sei er sehr zufrieden.

Die Landeskirche kündigte moderierte Gespräche zwischen Gregori und den Personen an, die die Vorwürfe erhoben hatten, um zu versuchen, „das Geschehene aufzuarbeiten und eine zwischenmenschliche Befriedung zu erzielen“. Die Evangelisch-Lutherische Kirche hoffe, dass alle Betroffenen den Blick wieder nach vorne richten können und ein baldiger Neuanfang möglich wird.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Unwetter: Bauern klagen über große Ernteschäden
Nach den Unwettern vom Freitagabend ist klar: Neben großen Schäden in den niederbayerischen Wäldern hat es auch die Bauern hart getroffen: Sturm und Hagel haben große …
Nach Unwetter: Bauern klagen über große Ernteschäden
News-Ticker: Diese Teile Bayerns hat‘s am schlimmsten getroffen
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diese Teile Bayerns hat‘s am schlimmsten getroffen
Massenschlägerei am Hauptbahnhof: Fußballfans feuern Kontrahenten an
20 Männer haben sich am Sonntagabend am Nürnberger Hauptbahnhof eine Massenschlägerei geliefert - unter den Anfeuerungsrufen zahlreicher Fußballfans. Die Polizei …
Massenschlägerei am Hauptbahnhof: Fußballfans feuern Kontrahenten an
Waldarbeiter (33) von herabstürzender Baumkrone getötet
Schrecklicher Unfall bei Baumfällarbeiten: Ein 33-Jähriger wurde von einer Baumkrone getroffen und tödlich verletzt. Die Polizei ermittelt nun gegen den Kollegen des …
Waldarbeiter (33) von herabstürzender Baumkrone getötet

Kommentare