Jaaaaa! EHC holt Meistertitel im entscheidenden Spiel

Jaaaaa! EHC holt Meistertitel im entscheidenden Spiel

Versicherungsbetrug: Unternehmer verurteilt

Landshut - Mit einer Bewährungsstrafe davongekommen ist ein Bauunternehmer, der sich zum wiederholten Male des Sozialversicherungsbetrugs schuldig gemacht hatte.

Der Mann aus dem niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn hatte seine im Trockenbau beschäftigen Arbeiter mehr als drei Jahre lang gar nicht oder nicht korrekt bei den Krankenkassen angemeldet. Die vorenthaltenen Sozialversicherungsbeiträge summierten sich seit 2007 auf rund 90 000 Euro, wie das Hauptzollamt Landshut als ermittelnde Behörde am Mittwoch mitteilte.

Der Unternehmer sei vom Amtsgericht Eggenfelden wegen Vorenthaltung und Veruntreuung von Arbeitsentgelt in 44 Fällen zu einer rechtskräftigen Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Der Unternehmer fiel den Angaben zufolge schon zweimal wegen Beitragsbetrugs beziehungsweise illegaler Beschäftigung von Ausländern strafrechtlich auf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
In der Oberpfalz nahe Berching ist ein 81-Jähriger von seinem Motorrad gestürzt, als er auf die Gegenfahrbahn geriet. Der bewusstlose Mann starb am Unfallort.
Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Im Prozess um einen Machtkampf im Bamberger Rotlichtmilieu äußert der Hauptangeklagte sich noch immer nicht zu den schweren Vorwürfen. Das Verfahren wird weiterhin …
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Nachdem das Wetter am Donnerstag eher regnerisch und trüb ausfiel, steigert sich die Vorfreude aufs Wochenende entsprechend der sonnigen Prognosen ins Unermessliche. 
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee
Wer würde nicht gerne den Weg zur Arbeit mit einer herzlichen Liebesbotschaft versüßt bekommen? Doch manche Dinge sind einfach nicht erlaubt. 
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee

Kommentare