Versicherungsbetrug: Unternehmer verurteilt

Landshut - Mit einer Bewährungsstrafe davongekommen ist ein Bauunternehmer, der sich zum wiederholten Male des Sozialversicherungsbetrugs schuldig gemacht hatte.

Der Mann aus dem niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn hatte seine im Trockenbau beschäftigen Arbeiter mehr als drei Jahre lang gar nicht oder nicht korrekt bei den Krankenkassen angemeldet. Die vorenthaltenen Sozialversicherungsbeiträge summierten sich seit 2007 auf rund 90 000 Euro, wie das Hauptzollamt Landshut als ermittelnde Behörde am Mittwoch mitteilte.

Der Unternehmer sei vom Amtsgericht Eggenfelden wegen Vorenthaltung und Veruntreuung von Arbeitsentgelt in 44 Fällen zu einer rechtskräftigen Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Der Unternehmer fiel den Angaben zufolge schon zweimal wegen Beitragsbetrugs beziehungsweise illegaler Beschäftigung von Ausländern strafrechtlich auf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 
Ein verhängnisvoller Lenkfehler endete für einen 17-jährigen Motorradfahrer am Freitag in München im Krankenhaus. Der junge Biker stieß mit seinem Gefährt gegen einen …
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 
Motorradfahrer stirbt nach Sturz
Ein 44 Jahre alter Motorradfahrer ist am Samstag bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der Mann war mit seiner Maschine gegen einen Baum geprallt.
Motorradfahrer stirbt nach Sturz
Auto prallt auf A3 gegen Betonpfeiler - Fahrer stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A3 nahe Kirchroth ist am Sonntag ein 71-Jähriger ums Leben gekommen. Aus ungeklärterer Ursache hatte das Auto gegen einen …
Auto prallt auf A3 gegen Betonpfeiler - Fahrer stirbt

Kommentare