Überfall auf Unternehmer

Bewaffnete Täter erbeuten 500 000 Euro

Vöhringen - Bei einem Überfall auf einen Unternehmer in Schwaben haben bislang unbekannte Täter Bargeld, Uhren und Handys im Wert von mehr als 500 000 Euro erbeutet. Sie kamen mit Sturmhauben durch die Terrassentür.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde der Mann in der Nacht zum Sonntag in seinem Wohnhaus in Vöhringen (Landkreis Neu-Ulm) von zwei bewaffneten Männern überfallen. Durch die geöffnete Terrassentür gelangten die mit Sturmhauben maskierten Täter in das Wohnzimmer und fesselten den 42-Jährigen. Auch seine Ehefrau, die sich im Obergeschoss aufhielt, wurde gefesselt.

Die Täter zwangen den Geschädigten, einen Tresor zu öffnen und ließen Uhren, Bargeld und drei hochwertige Mobiltelefone mitgehen. Danach flüchteten sie unerkannt. Das Ehepaar wurde bei dem Überfall nicht verletzt und konnte sich selbst befreien. Die Kripo ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Kran stürzt auf Schulweg - Orkanböen von 151 km/h auf der Zugspitze
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Kran stürzt auf Schulweg - Orkanböen von 151 km/h auf der Zugspitze
Bildungsausgaben: Kein Bundesland kann Bayern folgen
Kein Bundesland gibt mehr Geld für die Bildung aus als Bayern. Knapp ein Siebtel der deutschen Bildungsausgaben stammt aus dem Freistaat.
Bildungsausgaben: Kein Bundesland kann Bayern folgen
Nach Gewaltexzess: Nürnberger Täter in Psychatrie eingewiesen
Nachdem er ohne erkennbaren Grund eine Rentnerin in Nürnberg lebensgefährlich verletzt hat, ist ein 23 Jahre alter Mann vorerst in einer psychiatrischen Klinik …
Nach Gewaltexzess: Nürnberger Täter in Psychatrie eingewiesen
Abwärtstrend setzt sich fort: Immer mehr Milchbauern geben auf
Der Milchbauer wird in Bayern seltener. Der Abwärtstrend der vergangenen Jahre hat sich heuer fortgesetzt: Anfang November gab es noch 30 489 Bauernhöfe mit Milchkühen …
Abwärtstrend setzt sich fort: Immer mehr Milchbauern geben auf

Kommentare