in Zeilarn

Bewaffneter Mann löst SEK-Einsatz in Niederbayern aus

Im niederbayerischen Zeilarn, im Landkreis Rottal-Inn, sorgte ein bewaffneter Mann am Sonntagabend für einen SEK-Einsatz, der sich auf ein ungeahntes Maß ausweitete.

Zeilarn/Landkreis Rottal-Inn - Laut Polizeibericht wurde die Polizeiinspektion Simbach am Inn gegen 19 Uhr über eine Suizidandrohung eines Mannes in der Cidelarenstraße in Zeilarn informiert. Grund für diese Androhung soll angeblich die Trennung von seiner Lebensgefährtin gewesen sein. In der Folge sollte sich der Einsatz auf ein ungeahntes Ausmaß ausweiten. 

Denn vor Ort wurde durch die Polizei Gasgeruch wahrgenommen. Zudem wurde der Mann mit einem Revolver bewaffnet gesichtet. Der 45-Jährige konnte schließlich allein in seinem Haus, kurz vor Mitternacht, durch Spezialkräfte unverletzt und widerstandslos festgenommen werden. Weitere Personen waren nicht in Gefahr.

Insgesamt waren 85 Polizeikräften, darunter ein Sondereinsatzkommando sowie Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz.  Die Bundesstraße B20 musste zwischenzeitlich wegen des Einsatzes gesperrt werden.

Mehr zu dem Vorfall sowie Bilder des SEK-Einsatzes finden Sie bei innsalzach24.de*

*innsalzach24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
In den Tiroler Alpen ist ein Augsburger tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergsteiger verlor wohl das Gleichgewicht und stürzte ab. 
Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Er gab Gas und bezahlte seine waghalsige Flucht mit dem Leben. Ein 51-jähriger Autofahrer konnte am Samstag nicht mehr gerettet werden.
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Bis zum Hals steckte ein Pferd in Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) im Sumpf fest. Die Rettung des Tiers gestaltete sich nicht einfach.
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war
Ein 25-Jähriger wollte eine Kneipe in Regensburg besuchen. Doch der Türsteher war anderer Meinung.
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war

Kommentare