63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin

63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin

Bewaffneter Raubüberfall auf Geldtransportfirma

Fischach/Augsburg - Mit vorgehaltener Pistole ist in der Nacht zum Samstag ein Mitarbeiter einer Geldtransportfirma in Fischach (Landkreis Augsburg) überfallen worden. Wie die Täter vorgingen:

Wie das Landeskriminalamt in München mitteilte, wurde der Mann bei seiner Ankunft in der Firma von vermutlich zwei Tätern abgepasst, die ihn zwingen wollten, den Firmentresor zu öffnen. Der Plan scheiterte allerdings daran, dass es einen zweiten Schlüsselträger gibt, ohne den der Tresor nicht geöffnet werden kann. Die Täter fesselten den Mitarbeiter und flüchteten mit Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Der Mann sei eine halbe Stunde später von seiner Ehefrau befreit worden, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
In Günzburg wurde auf einem Parkplatz eine Leiche gefunden. Wie die Polizei herausfand, verstarb der Mann jedoch nicht am Fundort, sondern zuvor in seiner Wohnung. 
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer
In Augsburg durchsucht die Polizei seit Donnerstagmorgen 13 Wohnungen. Grund dafür ist der Terrorverdacht gegen drei Männer.
Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer

Kommentare