Bewaffneter Mann bedroht Supermarktkassiererin

Regensburg - Ein bewaffneter Räuber hat am Samstag einen Supermarkt in Regensburg überfallen. Der mit einem Schal und einer Sonnenbrille maskierte Mann habe das Geschäft am Abend betreten.

Anschließend bedrohte er eine Kassiererin vor den Augen mehrerer Kunden mit einer Pistole und forderte Bargeld. Die Frau händigte ihm eine Beutesumme im niedrigen vierstelligen Eurobereich aus, die der Räuber in einen Beutel steckte und zu Fuß in Richtung Gewerbepark flüchtete. Trotz der Aussagen der anwesenden Zeugen und einer umgehend eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei den Räuber zunächst nicht fassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besucherstrom beim Erzbischof
Tagebücher des führen Erzbischof von München und Freising, Michael von Faulhaber, sind jetzt im Internet verfügbar. 
Besucherstrom beim Erzbischof
Glyphosat: Bayern will Beschränkung
Auf Bundesebene mehren sich die Forderungen für ein nationales Glyphosat-Verbot. Auch in Bayern sind vermehrt kritische Stimmen zu hören. Statt auf ein Total-Verbot …
Glyphosat: Bayern will Beschränkung
Rauchverbot: Frankenberger erhält immer noch Morddrohungen
Mehr als sieben Jahre nach dem Volksentscheid zum Rauchverbot erhält dessen Initiator Sebastian Frankenberger noch immer Morddrohungen.
Rauchverbot: Frankenberger erhält immer noch Morddrohungen
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat auch für Dienstag die Menschen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt. Lesen Sie die Details. 
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee

Kommentare