+
Symbolbiene

Hunderttausende Honigbienen verbrannt

Merkendorf - Bei einem Brand in einem Bienenhaus in Merkendorf (Landkreis Ansbach) sind etwa 640.000 Honigbienen verendet. Die Tiere hatten keine Chance. 

Ein Anwohner informierte die Polizei am Montagabend über das Feuer in dem Bienenhaus in Merkendorf, wie die Beamten am Dienstag in Nürnberg mitteilten.

Trotz des schnellen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr brannte die Hütte mit 16 Bienenvölkern völlig nieder. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 15.000 Euro, die Brandursache ist bisher unklar.

Aggressive Milben und der lange, kalte Winter haben den Bienen deutschlandweit sehr zugesetzt. Imker rechnen mit weniger deutschem Honig in den Supermarkt-Regalen, weil die Bienen die erste Blütephase dieses Jahres wegen der Kälte verpasst haben.

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wo Sie vorsichtig …
Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare