+
Symbolbiene

Hunderttausende Honigbienen verbrannt

Merkendorf - Bei einem Brand in einem Bienenhaus in Merkendorf (Landkreis Ansbach) sind etwa 640.000 Honigbienen verendet. Die Tiere hatten keine Chance. 

Ein Anwohner informierte die Polizei am Montagabend über das Feuer in dem Bienenhaus in Merkendorf, wie die Beamten am Dienstag in Nürnberg mitteilten.

Trotz des schnellen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr brannte die Hütte mit 16 Bienenvölkern völlig nieder. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 15.000 Euro, die Brandursache ist bisher unklar.

Aggressive Milben und der lange, kalte Winter haben den Bienen deutschlandweit sehr zugesetzt. Imker rechnen mit weniger deutschem Honig in den Supermarkt-Regalen, weil die Bienen die erste Blütephase dieses Jahres wegen der Kälte verpasst haben.

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare