Darum regnete es am Samstag Bier in Oettingen

Oettingen - Eine 30 Meter hohe Bier-Fontäne hat im schwäbischen Oettingen den kostbaren Gerstensaft in die Luft geschleudert. Wie es dazu kam und was die Polizei dazu sagt: 

Wie die Polizei in Nördlingen am Sonntag mitteilte, war am späten Samstagabend das Ventil einer Druckleitung der Brauerei geplatzt. Das Bier schoss daraufhin hektoliterweise durch die Luft. Nach etwa einer halben Stunde strömte immer noch Schaum aus der Leitung. Das Leck konnte schließlich durch einen Techniker geschlossen werden.

Die Bier-Hitliste: Diese Marken sind am beliebtesten

Die Bier-Hitliste: Diese Marken sind am beliebtesten

Nach Polizeiangaben wird in der Leitung Bier unter hohem Druck vom alten Brauereigelände im Oettinger Ortskern zur neuen Brauerei am Ortsrand gepumpt. Wie viel Bier genau in die Luft schoss, war zunächst unklar. Auch der entstandene Schaden stand am Sonntag nicht fest.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie
Jahrelang gewann ein Mann aus Nürnberg mit einer grausamen Masche Frauen und deren Vertrauen für sich - anschließend machte er sie bewusstlos und verging sich an ihnen. 
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie

Kommentare