+
Gut eine Millione Besucher kamen heuer zur Erlanger Bergkirchweih.

Eine Million Besucher

Erlanger Bergkirchweih ein Erfolg, aber...

Erlangen - Die 260. Erlanger Bergkirchweih war mit gut einer Million Besuchern aus Sicht der Stadt ein Erfolg. Trotz aller Zufriedenheit will die Stadt zukünftig das Thema Alkoholdelikte und Jugendschutz im Auge behalten.

„Es war ein sehr guter Berg, bedingt auch durch das Wetter“, sagte Wirtschaftsreferent Konrad Beugel am Montag nach Angaben eines Sprechers. Er habe nur zufriedene Gesichter gesehen. Dennoch hätten ihm einige „Ausfallerscheinungen“ auf und um den Berg nicht gefallen - die Stadt werde das Thema Alkoholdelikte und Gewalttätigkeit weiter im Auge behalten.

Mehr betrunkene Jugendliche als früher

Die Helfer vom Bayerischen Roten Kreuz schätzten das Volksfest von der Zahl der Einsätze her als durchschnittlich ein. In diesem Jahr seien jedoch mehr stark betrunkene Jugendliche aufgefallen sowie Kinder, die ohne Begleitung noch spät abends auf dem Berg unterwegs waren. Die Polizei will ihre Bilanz am Dienstag vorstellen.

Auch die Schausteller zeigten sich zufrieden. Sprecher Adam Kunstmann sagte, es sei „ideales Bergwetter“ gewesen, vergleichbar mit dem Jahr 2012. Nach zwei Wochen ging die Bergkirchweih am Montag zu Ende. 18 Keller- und Festwirte und etwa 100 Buden und Fahrgeschäfte waren dabei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Drohnen könnten Problem auf Bayerns Skipisten werden
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
Drohnen könnten Problem auf Bayerns Skipisten werden

Kommentare