Tausende Fotos

Bilder von Frauen manipuliert und auf Pornoseiten gestellt

Kemnath - Mehr als 1400 Fotos von Frauen soll ein Mann aus der Oberpfalz manipuliert und auf Pornoseiten gestellt haben. Dabei ging er gezielt und präzise vor.

Die Bilder soll der 35-Jährige aus dem Landkreis Tirschenreuth entweder selbst heimlich gemacht oder aus Internet-Netzwerken wie Facebook kopiert haben. Gegen den Mann wird nun wegen Verstoßes gegen das Urheberrecht sowie Beleidigung ermittelt. Ein Sprecher der Polizeiinspektion Kemnath bestätigte am Donnerstag entsprechende Medienberichte. Einzelheiten wollte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen.

Über den Fall hatte zuerst der "Nordbayerische Kurier" berichtet. Demnach hatte der 35-Jährige die Bilder derart bearbeitet, dass sie wie echte Pornobilder aussahen. Zum Teil schnitt er die Gesichter der zumeist jungen Frauen aus den Originalfotos aus, fügte sie in Sexszenen wieder ein und veröffentlichte sie auf einschlägigen Internetportalen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Oma stirbt im Auto vor den Augen der zehnjährigen Enkelin
Vor den Augen ihrer zehnjährigen Enkelin auf dem Auto-Rücksitz ist in Niederbayern eine 78-Jährige tödlich verunglückt. Die beiden waren zusammen mit dem Großvater auf …
Oma stirbt im Auto vor den Augen der zehnjährigen Enkelin
Kurioser Hype: Darum grillen Bayerns Vereine plötzlich in eiskaltem Wasser
Grill einheizen, Kamera an und ab ins eisige Wasser: In Bayern breitet sich ein neuer Internet-Hype aus, dem sich Vereine nur schwer entziehen können. Derzeit werden sie …
Kurioser Hype: Darum grillen Bayerns Vereine plötzlich in eiskaltem Wasser
Er spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas völlig Unerwartetes
Viele feierten den Feuerwehrmann Rudi H., der auf der A3 Gaffer mit Wasser abspritzte, als Helden. Nun hat er wieder etwas getan, das man so gar nicht erwartet hätte - …
Er spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas völlig Unerwartetes
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe
Eine Freisinger Familie erlebt eines Morgens eine böse Überraschung: Ihr teurer Audi A6 ist weg. Gestohlen. Von der Polizei erfährt sie, dass mehr dahinter steckt als …
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe

Kommentare