Britische Variante

Bereits doppelt mit Biontech geimpft - 20 Heimbewohner in Bayern positiv auf Corona getestet

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

In Hof (Bayern) sind 20 Altenheimbewohner positiv auf Corona getestet worden. Sie hatten schon die zweifache Schutzimpfung mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer erhalten.

Hof - In einem bayerischen Pflegeheim haben sich 20 Bewohner mit dem Coronavirus* infiziert. Die Senioren wurden bereits zweifach mit dem Impfstoff* von Biontech/Pfizer geimpft.

Coronavirus in Bayern: 20 Altenheimbewohner in Hof mit Corona infiziert - sie erhielten bereits zweifache Impfung

Wie infranken.de berichtet, sind in einem Altenheim in Hof (Oberfranken) 30 Bewohner positiv auf Corona* getestet worden, 20 von ihnen hatten bereits die zweite Impfung* erhalten. Beim „überwiegenden Teil“ der 20 Infizierten sei die britische Corona-Variante* nachgewiesen worden, wie das Portal Heimleiterin Simone Rödel zitiert. Die Betroffenen seien zwar positiv getestet, „sie haben aber keine Symptome - oder nur ganz leichte“.

Dass sich die Bewohner der BRK-Einrichtung „SeniorenWohnen“ trotz Impfung mit dem Virus angesteckt haben, kommt für die Heimleitung überraschend. „Wir wussten ja, dass die Variante* jetzt unterwegs ist. Und wir wussten, dass sie hochansteckend und aggressiv ist“, so Rödel gegenüber infranken.de, Infektionen seien deshalb immer möglich gewesen. An den Abläufen in dem Heim habe sich trotz erfolgter Impfung aber nichts geändert. „Wir haben deswegen nicht nachgelassen oder etwas auf die leichte Schulter genommen, nur weil jetzt Menschen geimpft waren.“

Heimbewohner nach Biontech-Impfung mit Corona infiziert: Heimleitung nimmt Pflegekräfte in Schutz

Wie es das Coronavirus* ins Heim in Oberfranken geschafft hast, ist nicht klar. Rödel nimmt die Mitarbeiter aber gegenüber infranken.de in Schutz: „Die Pflegekräfte sind immer noch die, die an vorderster Front stehen und ihr Bestes geben.“ Das Pflegepersonal könne für den Ausbruch nicht verantwortlich gemacht werden. Wie das Virus es letztendlich ins Heim geschafft hat, sei nicht nachvollziehbar. „Wir sind ja nicht abgeschottet“, erklärt die Leiterin. „Es gibt Besucher, es gibt Therapeuten, es gibt Ärzte“, so die Leiterin. Ein Hoffnungsschimmer: Wurden am Tag zuvor noch 20 geimpfte Heimbewohner positiv getestet, waren es am Donnerstag nur noch 14.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) schreibt auf seiner Website, dass die Impfstoffe eine gute Wirksamkeit bieten: „Es kann jedoch auch trotz COVID-19-Impfung zu einer COVID-19-Erkrankung kommen, da die Impfung keinen 100%igen Schutz bietet.“ (kam) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Alle Nachrichten zum Coronanvirus in Bayern lesen Sie in unserem Ticker.

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/dpa/dpa-Bildfunk

Kommentare