+
Walter Mixa

Bischof Mixa will aus Frauenkloster ausziehen

Fünfstetten/Gunzenheim - Der zurückgetretene Augsburger Bischof Walter Mixa wird seinen Ruhestand wohl doch nicht in einem Frauenkloster verbringen.

Er will stattdessen nach Gunzenheim in eine Villa ziehen, bestätigte das Eichstätter Ordinariat am Freitag entsprechende Medienberichte. Mixa wohnt seit Ende Juli ohne seelsorgerischen Auftrag bei den Franziskanerinnen der Maria-Stern-Schwestern in Fünfstetten (Landkreis Donau-Ries). Nun habe er den Wunsch geäußert, im nur wenige Kilometer entfernten Gunzenheim die “Villa Barbara“ zu beziehen.

Dieses Haus wurde nach Angaben eines Bistumssprechers um 1900 der Kirche gestiftet und bis in die 60er Jahre als Pfarrhaus genutzt. Seitdem werde die Villa für private Feiern vermietet. “Die Kirchenstiftung bemüht sich schon seit langem, einen festen Mieter zu finden.“ Wann Mixa nach Gunzenheim ziehen wird, sei noch ungewiss.

Mixa war im Mai als Bischof von Augsburg zurückgetreten. Zuvor war er wegen Prügelvorwürfen ehemaliger Heimkinder aus seiner Zeit als Stadtpfarrer von Schrobenhausen immer mehr unter Druck geraten. Sein Nachfolger Konrad Zdarsa - bisher Bischof in Görlitz - wird am 23. Oktober im Augsburger Dom in sein neues Amt eingeführt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare