+
Riesen-Schneemann in Bischofsgrün: Diesen Winter wird "Jakob" zum 30. Mal aus 40 bis 50 Lkw-Ladungen Schnee gebaut.

Bischofsgrün

XXL-Schneemann Jakob feiert sein Jubiläum

Bischofsgrün - Zum 30. Mal wird zum Faschingswochenende im oberfränkischen Bischofsgrün (Kreis Bayreuth) ein riesiger Schneemann namens Jakob errichtet.

An Schnee mangelt es heuer nicht. „Wir könnten fünf solcher großen Schneemänner bauen“, sagt Ekkehard Röder von der Tourist-Information. Und so werden die freiwilligen Helfer am morgigen Freitag mit Hilfe von Baumaschinen den rund elf Meter hohen Schneemann namens Jakob modellieren. Im Ort liegt laut Röder derzeit ein halber Meter Schnee, Die riesige Schneeskulptur lockt alljährlich viele Ausflügler nach Bischofsgrün. Jakob ist dann der Mittelpunkt für Open-Air-Partys.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst
Im Januar 1988 widerfuhr einer jungen Frau etwas Grausames: Ein bislang Unbekannter missbrauchte sie stundenlang, stach auf sie ein und verscharrte sie danach im Wald - …
Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 2 ist eine 65-jährige Frau gestorben. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, war sie am Montagabend als Beifahrerin …
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht

Kommentare