Bischofskonferenz beleuchtet Lage der Bauern

Freising - Bayerns katholische Bischöfe beobachten mit Sorge die Entwicklung in der Landwirtschaft.

Bei ihrer Freisinger Bischofskonferenz in der kommenden Woche (4. bis 5. November) wollen die Oberhirten deshalb ausführlich die schwierige Lage der bayerischen Bauern erörtern. Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, der Münchner Erzbischof Reinhard Marx, hatte sich bereits vor wenigen Tagen besorgt über den Milchpreisverfall geäußert, weil dieser bei den Bauern zum Teil heftige Interessenkonflikte aufbrechen lässt. Weitere Themen des Freisinger Treffens sind die Vorbereitungen für den Zweiten Ökumenischen Kirchentag 2010 in München sowie Möglichkeiten der kirchlichen Mitgestaltung in den Ganztagsschulen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare