B20: Mercedes geht in Flammen auf

Bischofswiesen - Zu einem brennenden Mercedes auf der B20 Höhe Böcklweiher mussten die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen, die Polizei und der Rettungsdienst des Roten Kreuzes ausrücken.

B20: Mercedes geht in Flammen auf

Die Feuerwehr Bischofswiesen war am Samstagabend gegen 18.25 Uhr mit 20 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen knapp eine Stunde gefordert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten Passanten das Feuer bereits mit Handlöschern gelöscht. 

Brandursache war nach Angaben der Feuerwehr vermutlich ein überhitzter Katalysator, der noch immer sehr heiß war und mit Wasser gekühlt werden musste, da die Gefahr der Rückzündung bestand. Während der Arbeiten leitete die Feuerwehr den restlichen Verkehr einseitig an der Einsatzstelle vorbei. Die ebenfalls alarmierte Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes musste nicht eingreifen, da niemand verletzt wurde. Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden waren zur Ermittlung der genauen Ursache vor Ort. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare