+
Ein Semmelausfahrer kam am Freitagmorgen von der Straße ab, und prallte gegen einen Baum.

Reh ausgewichen:

Semmelausfahrer prallt gegen Baum

Bischofswiesen - Ein Semmelausfahrer aus Berchtesgaden hatte am Freitagmorgen viel Glück. Er wich mit dem Lieferfahrzeug einem Reh aus und prallte dann gegen einen Baum. Er wurde nur leicht verletzt.

Ein 32-jähriger Semmelausfahrer aus Berchtesgaden ist am Freitagmorgen von der Aschauerweiherstraße (Staatsstraße 2100) abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Er musste einem Reh ausweichen, das auf der Fahrbahn stand.

Ein Semmelausfahrer kam am Freitagmorgen von der Straße ab, und prallte gegen einen Baum.

Der Mann wurde in seinem Renault Kangoo eingeschlossen und musste von der Feuerwehr befreit werden, kam nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes aber mit leichteren Verletzungen davon.

Nach Angaben der Polizei war der 32-Jährige mit dem Renault in Richtung Berchtesgaden unterwegs, als kurz nach der Einmündung der Rostwaldstraße plötzlich ein Reh auf der Fahrbahn stand. Der Fahrer versuchte dem Wild auszuweichen, kam dabei aber nach links von der Straße ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Andere Verkehrsteilnehmer, die auf dem Weg zur Arbeit waren, bemerkten das Unfallfahrzeug, setzten einen Notruf ab und kümmerten sich um den eingeschlossenen Mann. Die Leitstelle Traunstein schickte daraufhin gegen 6 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen und das Rote Kreuz mit Rettungswagen und Notarzt zur Unfallstelle.

Ein Semmelausfahrer kam am Freitagmorgen von der Straße ab, und prallte gegen einen Baum.

Nachdem das Fahrzeug in der Böschung gesichert war, entfernten die Einsatzkräfte den Baum, um sich einen besseren Zugang zum Fahrzeug zu verschaffen. Nach erster Einschätzung von Notarzt und Rettungsassistenten hatte der 32-Jährige offenbar einen Schutzengel mit an Bord gehabt: Er war lediglich zwischen Fahrzeug und Baum eingeschlossen, hatte keine größeren Verletzungen erlitten und konnte schließlich selbst über die Beifahrerseite aus dem Auto steigen. Nach einer gründlichen Untersuchung und Erstversorgung im Rettungswagen brachten ihn die Retter zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik nach Bad Reichenhall.

Die Feuerwehr aus Bischofswiesen, die mit fünf Fahrzeugen und 30 Mann rund eineinhalb Stunden gefordert war, befreite den Fahrer, stellte den Brandschutz sicher und leitete den Verkehr großräumig um. Die Aschauerweiherstraße war während der Rettungsmaßnahmen rund eine Stunde vollständig gesperrt. Zwei Streifenbesatzungen der Polizei Berchtesgaden waren zur Unfallaufnahme vor Ort. Nach ihren Angaben entstand am Renault Totalschaden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Unwetter: Bauern klagen über große Ernteschäden
Nach den Unwettern vom Freitagabend ist klar: Neben großen Schäden in den niederbayerischen Wäldern hat es auch die Bauern hart getroffen: Sturm und Hagel haben große …
Nach Unwetter: Bauern klagen über große Ernteschäden
News-Ticker: Diese Teile Bayerns hat‘s am schlimmsten getroffen
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diese Teile Bayerns hat‘s am schlimmsten getroffen
Massenschlägerei am Hauptbahnhof: Fußballfans feuern Kontrahenten an
20 Männer haben sich am Sonntagabend am Nürnberger Hauptbahnhof eine Massenschlägerei geliefert - unter den Anfeuerungsrufen zahlreicher Fußballfans. Die Polizei …
Massenschlägerei am Hauptbahnhof: Fußballfans feuern Kontrahenten an
Waldarbeiter (33) von herabstürzender Baumkrone getötet
Schrecklicher Unfall bei Baumfällarbeiten: Ein 33-Jähriger wurde von einer Baumkrone getroffen und tödlich verletzt. Die Polizei ermittelt nun gegen den Kollegen des …
Waldarbeiter (33) von herabstürzender Baumkrone getötet

Kommentare