+
Der neue Missbrauchsbeauftragte des Bistums Würzburg, Klaus Laubenthal.

Bistum Würzburg: Dutzende Missbrauchsopfer melden sich

Würzburg - Das Ansehen der katholischen Kirche hat weltweit gelitten - wegen etlicher Fälle sexuellen Missbrauchs. Jetzt melden sich auch im Bistum Würzburg zahlreiche Opfer zu Wort. 

Angesichts des weltweiten Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche wenden sich auch immer mehr Menschen an das Bistum Würzburg. 54 Kontakte zu möglichen Opfern von sexuellem Missbrauch oder Gewalt verzeichnete der Missbrauchsbeauftragte Klaus Laubenthal in den ersten 40 Tagen seiner Amtszeit.

Seit Mitte März können sich Betroffene an den Juristen wenden. “In den ersten 48 Stunden nach meiner Berufung ist schon eine Flut von Eingängen zu verzeichnen gewesen“, sagte Laubenthal am Donnerstag in Würzburg. Mehr als zwei Drittel der Opfer seien männlich, in mehr als 60 Prozent der Fälle handele es sich um sexuelle Vergehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
In Bergrheinfeld ist eine Pferdekutsche umgekippt - die beiden Insassen wurden dabei lebensgefährlich verletzt. Die 77-jährige Seniorin ist nun ihren Verletzungen …
Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
Die AfD – ein Fall für die Schule
Niederbayern ist mit 16,7 Prozent Zweitstimmen plötzlich Hochburg der AfD. In keinem anderen Regierungsbezirk war die Partei so stark. Der Vorsitzende des Deutschen …
Die AfD – ein Fall für die Schule
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt

Kommentare