Mit großer Übersichtskarte

Bleistaat Bayern! So viele Schusswaffen sind bei uns registriert

Die Bürger rüsten auf, immer mehr und immer schneller. So lässt sich eine Antwort des Bayerischen Innenministeriums unter Joachim Herrmann (CSU) auf eine Anfrage von Katharina Schulze, der Grünen-Fraktionschefin im Bayerischen Landtag, interpretieren.

So ist die Anzahl der Schusswaffen auf Kreise und Bezirke verteilt, die Pa­tronen größeren Kalibers abfeuern.

Denn zum 31. Dezember 2016 besaßen 204 000 Menschen in Bayern 1,149 Millionen erlaubnispflichtige Schusswaffen wie Pistolen, Revolver und Gewehre. Dabei handelt es sich um Altbesitz, um Waffen von Jägern, von Sport- und Brauchtumsschützen, Sammlern oder Sachverständigen. „Immer mehr Waffen werden gekauft, der Trend der Aufrüstung verschärft sich erneut“, kommentiert Schulze.

Die Behörden hätten im vergangenen Jahr 12 707 Personen eine Erlaubnis zum Erwerb und Besitz einer erlaubnispflichtigen Schusswaffe erteilt. Schulze: „Das sind 16,6 Prozent mehr Waffenbesitzkarten, als noch 2015 ausgestellt worden sind.“ 76 Privatpersonen wurde 2016 sogar der große Waffenschein ausgestellt, der es erlaubt, die Schusswaffe in der Öffentlichkeit zu tragen. 442 Bayern wurde im Jahr 2016 die Waffenbesitzkarte wieder entzogen. Schulze sieht in der Aufrüstung eine „lebensgefährliche Entwicklung“, die sich auch in den Opferzahlen widerspiegle. „Durch erlaubnispflichtige Schusswaffen kamen 2016 mit 41 Personen mehr Menschen zu Schaden als im gesamten Zeitraum 2011 bis 2015 mit 39 Opfern.“ Mit Sorge beobachtet sie, dass Tausende den kleinen Waffenschein, also jenen für Schreckschusspistolen und ähnliche Waffen haben wollen: Hier gab es eine Steigerung von 5748 im Jahr 2015 auf 33 198. Das fast Sechsfache! Rechts sehen Sie unsere Übersicht über die Verteilung der Waffen im Freistaat.

41 Schusswaffenopfer

Die hohe Anzahl an legalen Schusswaffen, rund 1,15 Millionen sind bekannt, erstaunt. Doch bis auf die Bluttat von Georgensgmünd, als ein Reichsbürger u.a. einen SEK-Beamten erschoss, wurden in allen anderen tragischen (19 Selbstmorde) wie grausamen Fällen illegale Waffen verwendet. Etwa beim Amoklauf von München mit zehn Todesopfern. 41 Menschen wurden 2016 durch Schusswaffen getötet oder verletzt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutaler Mord unter Drogeneinfluss: Staatsanwalt fordert hohe Strafen
Sie sollen einen Landsmann in einer Asylbewerberunterkunft brutal ermordet haben - gegen zwei Männer aus Syrien fällt am Donnerstag (9.00 Uhr) vor dem Landgericht …
Brutaler Mord unter Drogeneinfluss: Staatsanwalt fordert hohe Strafen
Reisebus mit Schulkindern fängt Feuer - 15 Verletzte
Am frühen Mittwochabend kam es zu einem Vorfall in Oberreute. Dort ist ein Reisebus in Brand geraten, es gab insgesamt 15 Leichtverletzte.
Reisebus mit Schulkindern fängt Feuer - 15 Verletzte
Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Am Mittwoch wurde ein 36-jähriger Mann mit einer Armbrust in einem Mehrfamilienhaus gesichtet, Nachbarn riefen daraufhin die Polizei. 
Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Auf der Autobahn 96 kommt ein Sattelzug ins Schleudern und kippt um. Für mehrere Stunden war die Autobahn gesperrt.
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um

Kommentare