+
Mit einem Lasergerät misst eine Polizistin in München, ob sich das vorbeifahrende Auto an die geltende Geschwindigkeitsbegrenzung hält. 

Übersicht

Blitzmarathon in Bayern: Vorsicht, hier wird geblitzt!

München - 24 Stunden Blitzmarathon in Bayern – die fünfte Auflage der Aktion startet diesen Mittwoch. Auch heuer werden die Messstellen vorab veröffentlicht.

Raser, bitte lächeln! Es wird wieder verstärkt geblitzt im Freistaat, und zwar 24 Stunden lang, am morgigen Mittwoch ab 6 Uhr früh bis zum Donnerstag. Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) startet den fünften Bayerischen Blitzmarathon gegen Raser. „Es geht uns nicht darum, möglichst viele Autofahrer zur Kasse zu bitten“, betont Herrmann. „Wir wollen das Problembewusstsein der Autofahrer für zu hohe Geschwindigkeit schärfen. Ziel unserer Aktion ist es, bewusst den Fuß vom Gas zu nehmen – am besten dauerhaft.“

Insgesamt rund 1900 Polizisten kontrollieren die Geschwindigkeit an mehr als 1900 Messstellen im gesamten Freistaat. Unterstützt werden sie von 50 Messtechnikern der Gemeinden und Zweckverbände der kommunalen Verkehrsüberwachung. Alle Messstellen werden vorab bekannt gegeben und sind bereits im Internet auf der Seite des Bayerischen Innen- und Verkehrsministeriums abrufbar. Ein besonderes Augenmerk gilt auch heuer wieder den Rasern auf Landstraßen. Die Aktion ist Teil des europaweiten „Speedmarathons“, der vom europäischen Verkehrspolizei-Netzwerk „TISPOL“ koordiniert wird.

Ein Drittel der tödlichen Unfälle wegen zu hoher Geschwindigkeit

Auch der fünfte Bayerische Blitzmarathon findet im Rahmen des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2020 „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ statt. Zu hohe Geschwindigkeit ist immer noch die Ursache Nummer eins bei schweren Verkehrsunfällen, sagt Herrmann. 195 und damit rund ein Drittel aller tödlichen Verkehrsunfälle gingen 2016 auf Raser zurück. Im Jahr davor waren es 168 und damit 27 Unfälle weniger. Dabei starben im vergangenen Jahr 215 Menschen auf Bayerns Straßen. 2015 waren es noch 177 Kinder, Frauen und Männer gewesen, was einer Steigerung um 21,5 Prozent entspricht. 

„Offenbar sind immer noch zu viele Unbelehrbare unterwegs“, beklagt der Verkehrsminister. „Deshalb werden wir Raser auch dieses Jahr intensiv ins Visier nehmen.“ Die Zahl der Verkehrstoten ist in Bayern im vergangenen Jahr um zwei Todesopfer auf insgesamt 616 Menschen gestiegen. Die Zahlen stiegen zwar insgesamt, weil sie mit der steigenden Zahl der Fahrzeuge zusammenhingen, erklärte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Wenn man jedoch eine größere Zeitspanne von zehn bis 20 Jahren betrachte, würden immer weniger Menschen auf Bayerns Straßen sterben. Dazu tragen nach Ansicht des Sprechers auch Aktionen wie der Blitzmarathon bei.

Nicht nur in Bayern wird geblitzt

Neben Bayern nehmen auch die Bundesländer Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen am Blitzmarathon teil. Hamburg, Hessen sowie Sachsen werden ebenfalls Verkehrsschwerpunkteinsätze durchführen, jedoch nicht 24 Stunden lang wie in Bayern.

In den ersten drei Jahren dauerte die Aktion eine Woche, auf einen 24-Stunden-Marathon folgten einige Tage mit verstärkten Nachkontrollen. 2016 wurde der Blitzmarathon auf 24 Stunden verkürzt. Die Organisatoren begründeten dies damit, dass die Polizei infolge der Flüchtlingskontrollen stark beansprucht sei. Heuer sind laut Ministerium im Juli noch bayernweite Schwerpunktkontrollaktionen gegen Raser geplant.

Hier finden Sie eine Blitzer-Übersicht für München und Region

Hier wird in München geblitzt

Hier wird im Landkreis München geblitzt

Hier wird im Landkreis Würmtal geblitzt

Hier wird im Landkreis Weilheim-Schongau geblitzt

Hier wird im Landkreis Ebersberg geblitzt

Hier wird im Landkreis Miesbach geblitzt

Hier wird im Landkreis Freising geblitzt

Hier wird im Landkreis Fürstenfeldbruck geblitzt

Hier wird im Landkreis Garmisch-Partenkirchen geblitzt

Hier wird im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen geblitzt

Hier finden Sie alle Messstellen in Bayern: 

Die Messstellen in Bayern finden Sie im Internet unter der Adresse www.sichermobil.bayern.de.

Teresa Pancritius

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin

Kommentare