+
Die Fuggerei in Augsburg (Schwaben)

Zeugen beschreiben grausame Tat

Mysteriöse Blutspur: Polizei braucht Hilfe

Augsburg - Im Fall der mysteriösen mutmaßlichen Bluttat in der Augsburger Fuggerei gibt es noch immer keine heiße Spur. Die Polizei hofft nun auf Hilfe - und klopt bei Ärzten an.

Die Polizei hofft im Fall der mysteriösen Blutspuren in der Fuggerei in Augsburg auf Hinweise von Ärzten, die das Opfer behandelt haben, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte. Zwei Zeugen wollen gesehen haben, wie ein Mann in der Nacht zum Montag eine junge Frau zusammenschlug und den leblos wirkenden Körper wegtrug. Die Polizei fand in der Fuggerei massive Blutspuren. Deren Auswertung steht nach Polizeiangaben noch aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Wetterexperten rechnen auch für die kommenden Tage mit stürmischen Winterwetter und Glätte. 
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Geisterfahrt-Opfer: Kind schaltet rührende Traueranzeige für seinen toten Papa
„Doch Mama sagte mir einen Tag vor meinem 4. Geburtstag, dass du nun ein Stern im Himmel bist.“ Was seine Mutter nicht sagte: Tobias R. wurde von einem Geisterfahrer …
Geisterfahrt-Opfer: Kind schaltet rührende Traueranzeige für seinen toten Papa
Brüsseler Vorgaben zum Energiesparen verärgern Kommunen
Die bayerischen Kommunen kämpfen in Brüssel gegen neue Vorgaben zur energetischen Gebäudesanierung. Vor allem kleinere Gemeinden fürchten hohe Kosten.
Brüsseler Vorgaben zum Energiesparen verärgern Kommunen
Besucherstrom beim Erzbischof
Tagebücher des führen Erzbischof von München und Freising, Michael von Faulhaber, sind jetzt im Internet verfügbar. 
Besucherstrom beim Erzbischof

Kommentare