+
Der Tatverdächtige im Fall des auf offener Straße erschossenen Ingolstädters wurde aus der U-Haft entlassen.

Überraschende Wende

Bluttat in Ingolstadt: Täter aus U-Haft entlassen

Ingolstadt - Überraschende Wende: Der Verdächtige im Fall des auf offener Straße erschossenen Kickboxers wurde aus der Untersuchungshaft entlassen. Der 45-Jährige soll aus Notwehr gehandelt haben.

Im Fall des in Ingolstadt auf offener Straße erschossenen Kickboxers, gibt es eine überraschende Wende: Das Ingolstädter Amtsgericht hat den Tatverdächtigen am Montag beim Haftprüfungstermin aus der Untersuchungshaft entlassen. Laut Staatsanwaltschaft gebe es keinen Grund, an der Aussage des Beschuldigten zu zweifeln. Er hatte nach der Tat angegeben, aus Notwehr gehandelt zu haben. "Die Ermittlungen laufen noch, aber die Beweislage verdichtet sich danach", sagte sein Anwalt gegenüber der Neuburger Rundschau.

Demnach hätte es vor dem tödlichen Schuss in den Oberkörper des Opfers eine handgreifliche Auseinandersetzung gegeben. Beide Männer sollen aktive Kickboxer gewesen sein.  Bei dem Gerangel um die Waffe wurden schließlich Schüsse abgefeuert.  Zeugen, darunter der Ingolstädter Alt-OB, hatten beobachtet, wie der Täter daraufhin mehrmals auf das Opfer einschlug. Dabei soll er immer wieder geschrien haben "Rufen Sie die Polizei". Für das 50-jährige Opfer kam aber jede Hilfe zu spät. 

Mann in Ingolstadt getötet - Bilder vom Tatort

Mann in Ingolstadt getötet - Bilder vom Tatort

Die Entlassung aus der Untersuchungshaft stellt allerdings noch kein abschließendes Urteil dar. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft laufen weiter. Da bei dem 45-Jährigen aber keine Gefahr einer Flucht oder Wiederholungstat bestehe, sei die Entlassung aus der Untersuchungshaft ein logischer Schritt, berichtet der Donaukurier in Berufung auf Oberstaatsanwalt Helmut Walter.

ssch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
“Absoluter Vernichtungswille“: Ferdinand F. bekommt Höchststrafe für Blutbad in Hex-Hex-Bar
Zuerst aß und trank er mit Kneipengästen, dann erschoss er zwei Männer und verletzte zwei Frauen schwer. Das Landgericht Traunstein schickt den Mann nun für viele Jahre …
“Absoluter Vernichtungswille“: Ferdinand F. bekommt Höchststrafe für Blutbad in Hex-Hex-Bar
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie
Ein Mann aus Bayern hat den Lotto-Jackpot geknackt und kann jetzt knapp sieben Millionen Euro sein Eigen nennen. Das ist seine Strategie.
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion