+

Bluttat in Ingolstadt

Mord wegen Streit ums Geld?

Ingolstadt - Nach dem Mord von Ingolstadt fahnden die Ermittler nach einem Motiv. Ging der tödlichen Schießerei ein Streit um Geld voraus?

Gegen 8 Uhr peitschte am Dienstag ein Schuss durchs noble Westviertel von Ingolstadt, ein Mann lag in seinem Blut. Einen Tag später stehen Kerzen und Blumen an dem Ort – dort, wo Kickbox-Champion und Boxpromoter Mario W. sein Leben lassen musste (tz berichtete). Als dringend tatverdächtig gilt Peter F. (45), ein früherer Geschäftspartner des Opfers in einem Fitnessclub. Doch was ist der Hintergrund, wo liegt das Motiv?

Alles sieht danach aus, dass eine unbändige Wut und ein Streit um Geld in dem Fall eine Rolle spielen. Mario W. soll nicht nur ein toller Trainer und Kämpfer gewesen sein, sondern auch Talent darin besessen haben, anderen das Geld abzuluchsen. Frühere Bekannte lassen sich mit Sätzen zitieren wie „das war klar, dass das passiert“, oder sprechen von „Erpressung“. Ein anderer erzählte dem Donaukurier über Peter F.: „Er fühlte sich über den Tisch gezogen, er hat finanziell bluten müssen und ist verzweifelt.“

In der Tat hatte das Opfer nicht gerade den besten Ruf in Ingolstadt. Mario W. soll in Drogengeschäfte verwickelt gewesen sein, wurde deswegen auch im Ausland verurteilt und lebte seit dem Frühjahr in Thailand. Als er von dort zurückgekommen war, zog er in der Streiterstraße in eine Gartenhütte ein.

Mario W. erlag Verletzungen, die er durch einen Schuss in die Brust und laut Obduktion „stumpfe Gewalt gegen den Kopf“ erhalten hatte. Der letzte Punkt würde der Aussage des früheren Oberbürgermeisters von Ingolstadt, Peter Schnell, entsprechen, wonach der Täter dem Opfer mit einem Stein auf den Schädel schlug.

Der Verdächtige wurde von der Kripo Ingolstadt vernommen. Inhalte seiner Aussage könnten aus ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlicht werden. Es wurde aber Haftbefehl wegen Totschlags gegen Peter F. beantragt. Er sollte dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Die Kripo (08 41/9 34 30) sucht in dem Fall ein Paar mit einem Kinderwagen. Die beiden hielten sich zur Tatzeit in der Nähe auf und könnten zu Zeugen geworden sein.

Mann in Ingolstadt getötet - Bilder vom Tatort

Mann in Ingolstadt getötet - Bilder vom Tatort

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Ein schrecklicher Unfall ist am Bahnübergang in Traunreut (Landkreis Traunstein) passiert: Als ein Bub (12) den Bahnübergang überquerte, wurde er von einem Zug erfasst.
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.